Wo Schilfrohrplatten zur Anwendung kommen

Schilfrohrplatten lassen sich als Wanddämmung im Bereich der Innendämmung und Außendämmung einsetzen, im Bereich des Daches vorwiegend als Untersparren-, Zwischensparren- und Aufsparrendämmung. Schilfrohrplatten können auch zur Dämmung von Decken eingesetzt werden. 

Schilfrohrplatten als Wanddämmung

Bei der Innendämmung werden Schilfplatten bis zu 6 cm Stärke verwendet, die in Kombination mit Lehm verarbeitet werden. Durch den hohen Silikatgehalt nimmt Schilf nur geringe Mengen an Feuchtigkeit auf, so bleibt die Dämmwirkung dauerhaft erhalten. Lehm ist in der Lage, anfallende Feuchtigkeit aufgrund der hohe Hygroskopizität und guten Kapillarleitfähigkeit aufzunehmen und abzutransportieren. Hier zeigen wir Ihnen Wandaufbauten, Praxisbeispiele und eine Beschreibung wie eine Innendämmung mit Schilfrohrplatten durchgeführt wird.

Bei der Außendämmung werden i.d.R. Schilfrohrplatten für Dämmstärken zwischen 8 cm und 12 cm Stärke genutzt und oft mit einem diffusionsoffenem Kalkputz kombiniert, der die Dämmplatten vor Schlagregenbelastung schützt und das schnelle Abtrocknen gewährleistet. Hier haben wir Praxisbeispiele, Wandaufbauten und eine Beschreibung der Montage für Sie bereitgestellt.

Im Holzbau werden die Schilfplatten als Kerndämmung eingesetzt, mehr Informationen dazu hier.

 

 

Schilfrohrplatten als Dachdämmung

Bei der Untersparrendämmung werden Schilfrohrplatten häufig als wärmedämmende Schalung, Wandheizungsträger und Putzträger in Kombination mit anderen Dämmstoffen (z.B. Isofloc,im Zwischensparrenbereich) eingesetzt. Dachaufbauten und eine Beschreibung der Vorgehensweise gibt es hier

 

 

Bei der Untersparrendämmung werden Schilfrohrplatten häufig als wärmedämmende Schalung, Wandheizungsträger und Putzträger in Kombination mit anderen Dämmstoffen (z.B. Isofloc,im Zwischensparrenbereich) eingesetzt. Dachaufbauten und eine Beschreibung der Vorgehensweise gibt es hier.

Als Zwischensparrendämmung werden die Schilfplatten einfach auf den Sparrenabstand abgelängt und zwischen die Sparren geklemmt. Wie Sie dies realisieren können und einen Überblick über Wandaufbauten erhalten Sie hier.

Als Dämmung auf den Sparren werden Schilfdämmplatten auf den Sparren verlegt, von unten mit Lehm verputzt und samt Unterspannbahn mit Konterlatten an den Sparren befestigt. Darauf folgt die geplante Dachdeckung. Weitere Informationen und Dachaufbauten erhalten Sie hier.

Schilfrohrplatten als Deckendämmung

Schilfrohrplatten bieten die Möglichkeit Holzbalkendecken nachträglich zu dämmen, die Schilfrohrplatten ermöglichen eine individuelle Gestaltung wie z.B. gewölbte Decken, weil die Schilfplatten gut zu biegen sind und aufgrund ihrer Biegefestigkeit freitragend eingesetzt werden können.

Die Schilfrohrplatte als Gartenzaun

Im Garten lässt sich eine Schilfrohrplatte als Sichtschutz oder Zaunelement einsetzen. Dafür wird die Schilfrohrplatte auf handelsübliche Zaunpfosten oder selbst hergestellte Unterkonstruktionen geschraubt. Im Bereich des Gartens kommen die Stabilität, wasserabweisenden und schallschluckenden Eigenschaften der Schilfrohrplatte voll zum tragen und das Ergebnis kann sich sehen lassen, den die natürliche Schilfoptik fügt sich in das Landschaftsbild ein. Holen Sie sich hier Anregungen.

 

Schilfrohrplatten in Stärken von 2 cm – 12 cm können Sie bei Hiss Reet bestellen: